PROGRAMM

Wissenswertes zu den Lehrgangsmodulen

Im Weiterbildungsangebot der Fachplanung Energie und Bau werden zukunftsorientiert Inhalte zu konstruktiven, technischen und energetischen Aspekten im Bauwesen vermittelt und bietet Ihnen ein umfassendes Know-how zum energetischen Bauen im intensiven Dialog mit den Referenten. Durch die thematische Konzeption und die Kombination von baukonstruktiv-technischen, bauphysikalischen und wirtschaftlichen Inhalten in Verbindung mit den aktuellen Gesetzen und Normen werden Sie umfassend und interdisziplinär geschult - und haben die Wahl, ob Sie sich nach dem Grundlagenkurs in den Themenbereich energieeffizienter Wohngebäude und/oder energieeffizienter Nichtwohngebäude vertiefen möchten. Die Lehrgangsmodule bestehen aus einer Kombination von Präsenz- und Distanzunterricht. Kursbegleitend erhalten Sie einen Zugang zum Lernportal der Architektenkammer Niedersachsen mit eigens für den Lehrgang zusammengestellten umfangreichen Unterrichtsmaterialien.

Los geht die Weiterbildung mit dem Basislehrgang, in dem die Grundlagen des energieeffizienten Planens und Bauens vermittelt werden, und dies für Wohn- und Nichtwohngebäude.

  • Basislehrgang Energie und Bau (Modul B)


Darauf aufbauend stehen zwei unterschiedliche Schwerpunktthemen als Vertiefungsrichtungen zur Wahl:

  • Aufbaulehrgang Energie und Bau für Wohngebäude (Modul AW)
  • Aufbaulehrgang Energie und Bau für Nichtwohngebäude (Modul AN)

In den beiden Aufbaulehrgängen werden die Themen des Basislehrgangs für das gewählte Schwerpunktthema vertieft und praxisnah angewendet. Beide Vertiefungslehrgänge enden mit einer Abschlussprüfung. Dafür erstellen die Teilnehmenden eine Abschlussarbeit, in der das im Kurs erlernte Wissen exemplarisch angewendet wird.

Durch die Kombination des Basislehrgangs mit mindestens einem der beiden Aufbaulehrgänge Energie und Bau - oder mit dem Aufbaulehrgang "Energieberater für Baudenkmale" - der Architektenkammer Niedersachsen können die vorgeschriebenen Weiterbildungsanforderungen für bestimmte Bundesförderprogramme wie dem BEG nachgewiesen werden.

Was zeichnet die Fachplanung Energie und Bau aus?

Energieeffizienz und Ressourcenschonung sind längst zentrale Aspekte sowohl im Neubau als auch in der Gebäudemodernisierung. Neben dem vorhandenen Umweltbewusstsein vieler Bauherren gewinnt dieser gesamte Themenkomplex durch die vereinbarten internationalen Klimaschutzziele und die damit verbundenden nationalen gesetzlichen Regelungen eine konkrete Verbindlichkeit in einem weiterhin dynamischen Prozess. Dies zeigt auch das neue Gebäudeenergiegesetz (GEG), das seit November 2020 in Kraft ist und bisherige gesetzliche Vorgaben wie die Energieeinsparverordnung ersetzt.

Energieberatung, Wärmeschutz, Technische Gebäudeausstattung oder Qualitätssicherung stellen erweiterte Anforderungen an die Qualifikationen von Architekten und Ingenieuren, bieten jedoch auch die Chance, diese Beschäftigungsfelder zu ergreifen.

Die Architektenkammer Niedersachsen hat den Zertifikatslehrgangs Fachplanung Energie und Bau in Kooperation mit der Zentralen Einrichtung für Weiterbildung der Leibniz Universität Hannover und der target GmbH bereits im Jahr 2003 entwickelt und damit frühzeitig die Wichtigkeit des Themenfeldes erkannt.

Der Lehrgang entstand als Teil eines Modellprojektes mit besonderen Qualitätsanforderungen. Lehrgangsstruktur und -inhalte werden seither konsequent und kontinuierlich an die aktuellen Entwicklungen und Anforderungen angepasst. Dies beinhaltet:

  • ein hochqualifiziertes Dozententeam
  • eigens erstellte Lehrgangsunterlagen
  • Vertiefung der Kursinhalte durch praxisnahe Übungsaufgaben
  • Unterstützung der Unterrichtsphasen durch ein digitales Lernmanagementsystem

  

 

Kontakt

Architektenkammer Niedersachsen
Fortbildungsakademie

Susanne de Vries
Referentin
Tel. 0511 28096-60
susanne.devries(at)aknds.de

Gül Isler
Sekretariat
Tel. 0511 28096-61
Fortbildung(at)aknds.de 

Förderung

Der Lehrgang ist förderfähig. Informationen über die Förderoptionen können Sie auf der Seite Fördermöglichkeiten nachlesen.